Würzburg

Spendenaktion des Reitvereins am Schenkenturm geht weiter

Pferdepatenschaft
Foto: Marion Neubert-Walter | Pferdepatenschaft

Die Reitanlage am Schenkenturm in Würzburg steht coronabedingt vor erheblichen finanziellen Problemen. Für die Beschaffung von Futtermitteln für die 14 Schulpferde und den Betrieb der Anlage fehlen rund 40 000 Euro, berichtet Marion Neubert-Walter, zweiter Vorstand der Reitanlage. 

Die Reitkursausfälle während des Lockdowns und die anhaltende Zurückhaltung von Betrieben, in der Corona-Zeit (Equibrain-)Coachings mit Pferden zu buchen, führten dazu, dass die Reitschule Equi4You Kosten für die artgerechte Pferdehaltung derzeit nicht allein tragen kann. Auch die Einnahmen des angeschlossenen Pensionsstalls reichten dafür nicht aus, heißt es in einer Pressemitteilung.

Spenden für Winterfutter und die Tierarztkosten

Um den Betrieb der Anlage zu unterstützen, hatte der Reitverein in der Vorweihnachtszeit zu einer großen Spendenaktion aufgerufen. „Knapp die Hälfte der Spendensumme ist so zusammengekommen“, berichtet Vorsitzende Doris Fischer. „Durch den erneuten Lockdown und dessen Verlängerung sind weitere Spenden aber noch wichtiger geworden. Unser Spendenziel sind 20 000 Euro. Damit können wir das Winterfutter und die Tierarztkosten bis zum Frühjahr unterstützen.“

„Es ist uns bis in den Herbst gelungen, unter Einhaltung aller Auflagen, in Würzburg Reiten weiterhin als Breitensport anzubieten“, sagt Marion Neubert-Walter, stellvertretende Vorsitzende des Reitvereins, Coach und Inhaberin der Reitschule mit angeschlossener Pferdepension. „Das hat uns trotz aller Einschränkungen sehr gefreut, denn gerade unsere jungen und jüngsten Reiterinnen und Reiter haben sehr unter dem Ausfall des  Schul- und Vereinssports gelitten. Mit den Reitstunden konnten wir das zumindest etwas kompensieren.“

Reitschule und Pensionsbetrieb liegen in privater Hand

Die relative hohe Kostenbelastung der Reitanlage ist vor allem darin begründet, dass Reitschule und Pensionsbetrieb in privater Hand liegen. Im Gegensatz zu vereinsbetriebenen Reitanlagen werden Einzelunternehmer nicht staatlich gefördert und bekommen keine Unterstützung durch die Kommune und die angeschlossenen Verbände.

Die artgerechte Haltung in großen Paddockboxen mit täglichem Koppelgang in der Herde, sowie das „Durchfüttern“ der Rentner-Tiere seien ebenfalls sehr kostenaufwendig und durch die Einnahmen des Betriebs ohne Zuschüsse auf Dauer schwer finanzierbar, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Mittelfristiges Ziel des Reitvereins am Schenkenturm sei es, die Reitanlage am Schenkenturm als Verein zu übernehmen und die Reitschule als Pächter aufzunehmen.

Wer spenden möchte, wird auf der Online-Plattform www.shop.reitverein-am-schenkenturm.de fündig;  Ansprechpartner:  Marion Neubert-Walter, Tel.: 0171-4709635; Vereinsseite www.reitverein-am-schenkenturm.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Frühling
Futtermittel
Herbst
Kostenbelastungen
Pferdehaltung
Probleme im Bereich Finanzen
Reitvereine
Spendenaktionen
Sportlerinnen im Bereich Pferdesport
Vorweihnachtszeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!