Würzburg

Statt Weihnachtsfeier: 1000 Bäume im Stadtwald gepflanzt

Die Würzburger Umweltorganisation Bergwaldprojekt ersetzte die heuer ausgefallene Weihnachtsfeier durch eine Aktion im Stadtwald. Das Team pflanzte 1000 Bäume. 
Mitarbeiter des Bergwaldprojektes pflanzten im Stadtwald am Schenkenturm junge Bäume.
Foto: Matthäus Holleschovsky | Mitarbeiter des Bergwaldprojektes pflanzten im Stadtwald am Schenkenturm junge Bäume.

15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in Würzburg ansässigen Waldschutz-Organisation Bergwaldprojekt haben im Dezember 1000 Bäumchen im „Königswäldchen“ am Schenkenturm gepflanzt.

Das „Königswäldchen“ ist ein cirka fünf Hektar großer Teil des Würzburger Stadtwaldes in der Nähe des Schenkenturms. Es wurde vor etwa 50 Jahren aufgeforstet. Dort standen bislang zahlreiche Schwarzkiefern und Kiefern, von denen in den vergangenen drei Dürresommern zahlreiche abgestorben sind.

800 Elsbeeren, 200 Speierlinge

Gepflanzt wurden 800 Elsbeeren und 200 Speierlinge, trockenheitstolerante Baumarten, auf einer bereits eingezäunten Fläche, um die neue Pflanzung vor Wildverbiss zu schützen. Das Saatgut stammt aus unterfränkischen Wäldern und wurde in einer kleinen mittlelfränkischen Baumschule in Containern für eine möglichst gute Entwicklung der Wurzeltracht angezogen. Die Bäume sind eine Spende der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV). 

Christoph Wehner, Vorstand für Projektkoordination beim Bergwaldprojekt, erklärte in einer Pressemitteilung: „Das Bergwaldprojekt hat zwar seinen Sitz in Würzburg, führt aber in ganz Deutschland Freiwilligen-Einsätze durch. Für uns ist es immer besonders schön, direkt vor Ort aktiv zu werden. Anstatt einer Weihnachtsfeier pflanzen wir dieses Jahr eben zum Jahresabschluss gemeinsam im Team und unterstützen den flächendeckend dringend notwendigen naturnahen Waldumbau auch vor unserer Haustür – das ist voll nach unserem Geschmack."

Lesen Sie auch:

Die Pflanzung sei zudem der Auftakt für eine geplante längerfristige Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb der Stadt Würzburg unter Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger. Wie mehrfach berichtet, sind in jüngster Zeit im Stadtwald und in den Parkwäldern sehr viele Bäume aufgrund der Trockenheit abgestorben. Nachpflanzen und Wässern im Sommer stellt das städtische Gartenamt vor große Herausforderungen.  

Bergwaldprojekt e.V.

Der Verein Bergwaldprojekt mit Sitz in Würzburg organisiert deutschlandweit Freiwilligen-Wochen mit jährlich cirka 3000 Teilnehmenden und 150 Projektwochen an verschiedenen Standorten. Ziele der Arbeitseinsätze sind, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Der Verein finanziert sich zu einem großen Teil aus Spenden. Mehr Infos und Anmeldung: www.bergwaldprojekt.de.
Quelle: www.bergwaldprojekt.de
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Baumarten
Bürger
Forstbetriebe und Forstwirtschaftsunternehmen
Gartenämter
Kiefern
Stadt Würzburg
Standorte
Umweltschutzorganisationen
Wald und Waldgebiete
Wasser
Ökosysteme
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (3)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!