Heuchelhof

Telefonaktion: Fragen rund um die Rente

Experten der Deutschen Rentenversicherung beantworten am Donnerstag, 28. Februar, von 10 bis 12 Uhr Ihre Fragen zum Thema Rente. Rufen Sie an!
Experten der Deutschen Rentenversicherung beantworten am Donnerstag, 28. Februar, Ihre Fragen zum Thema Rente bei einer Telefonaktion. 
Foto: Felix Kästle, dpa | Experten der Deutschen Rentenversicherung beantworten am Donnerstag, 28. Februar, Ihre Fragen zum Thema Rente bei einer Telefonaktion. 

Das Thema Rente ist mal wieder in aller Munde: Zu Beginn des Jahres ist ein neues Gesetz mit verschiedenen Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung in Kraft getreten. Hierzu zählt nicht nur die sogenannte Mütterrente II, mit der die Erziehung von vor 1992 geborenen Kindern bei der Rente besser honoriert wird. Auch für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen auf eine Erwerbsminderungsrente angewiesen sind, gibt es Verbesserungen. Darüber hinaus werden Beschäftigte mit geringem Verdienst bei den Sozialabgaben entlastet.

Stefanie Schäfer, Expertin der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern
Foto: DRV | Stefanie Schäfer, Expertin der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern

Das neue Rentenpaket der Koalition hat mehrere zentrale Elemente. Die auffälligste Neuerung ist die sogenannte doppelte Haltelinie: Sowohl das Rentenniveau als auch der Beitragssatz sollen bei einem bestimmten Wert gehalten werden. Das Niveau beschreibt das Verhältnis der Rente zu den Löhnen. Es soll bis 2025 nicht unter 48 Prozent sinken. Der Beitragssatz - heute 18,6 Prozent - soll bis dahin nicht über 20 Prozent des Einkommens steigen.

Die Altersgrenze für die reguläre Altersrente steigt 2019 auf 65 Jahre und acht Monate. Das gilt für Versicherte, die 1954 geboren wurden und im nächsten Jahr 65 werden. Für diejenigen, die später geboren wurden, erhöht sich das Eintrittsalter weiter. 2031 ist die reguläre Altersgrenze von 67 Jahren erreicht.

Wie hoch wird meine Rente später sein?

Gundula Sennewald, Expertin der Deutschen Rentenversicherung Bund
Foto: DRV | Gundula Sennewald, Expertin der Deutschen Rentenversicherung Bund

Wie aber sehen die Änderungen konkret aus? Wer wird davon profitieren und wer gegebenenfalls nicht? Wann habe ich Anspruch auf eine Rente und was muss ich tun, um sie zu erhalten? Darf ich neben meiner Rente noch weiter arbeiten gehen und mir etwas hinzuverdienen? Wie erfahre ich, wie hoch meine Rente später einmal sein wird? Was kann ich tun, wenn mein Rentenantrag abgelehnt wurde?

Drei Experten am Telefon

Diese und weitere Fragen beantworten Ihnen unsere Experten Gundula Sennewald von der Deutschen Rentenversicherung Bund sowie Stefanie Schäfer und Horst Becker von der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern.

Horst Becker, Experte der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern
Foto: DRV | Horst Becker, Experte der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern

Sie erreichen die Experten der Deutschen Rentenversicherung am Donnerstag, 28. Februar, von 10 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (0931) 6001-992. Rufen Sie an!

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Heuchelhof
Claudia Kneifel
Rente
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!