Würzburg

MP+Spargel aus Franken ist teurer als fränkische Kartoffeln oder Tomaten - zu Recht?

Liegt es am Image des "weißen Goldes" oder daran, dass die Stangen von Hand geerntet werden müssen? Warum Spargel aus Franken mehr kostet als andere Gemüsearten.
Das 'weiße Gold' aus Franken ist teurer als andere Gemüsearten - zu Recht?
Foto: Daniel Peter | Das "weiße Gold" aus Franken ist teurer als andere Gemüsearten - zu Recht?

Warum kostet heimischer Spargel mehr als jedes andere Gemüse aus der Region? Laut der Marktberichtsstelle beim Bayerischen Bauernverband (BBV) kostete ein Kilogramm Spargel der Handelsklasse I im vergangenen Jahr durchschnittlich 11,75 Euro ab Hof in Franken, 12,25 Euro ab Hof in Schrobenhausen (Oberbayern) und 14,25 Euro ab Hof in Abensberg (Niederbayern).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!