Veitshöchheim

Von Butler: "Deutlich machen, für was die Bundeswehr steht"

Beim Festakt waren Kommandeure aller drei Divisionen zugegen, die in der Balthasar-Neumann-Kaserne beheimatet waren (von links vorne) Generalleutnant a.D. Carl-Hubertus von Butler (2005 bis 2009  Division Luftbewegliche Operationen), dessen Bruder Generalmajor Ruprecht von Butler (seit März 2021 10. Panzerdivision)   und der 87-jährige Generalleutnant a.D. Gert Ferstl (von 1986 bis 1989 12. Panzerdivision), hinten Verbandspräsident Wolfgang Hagedorn, Altbürgermeister Rainer Kinzkofer und stellvertretender Landrat Waldemar Brohm.
Foto: Dieter Gürz | Beim Festakt waren Kommandeure aller drei Divisionen zugegen, die in der Balthasar-Neumann-Kaserne beheimatet waren (von links vorne) Generalleutnant a.D.

Die Festansprache von Generalmajor Ruprecht von Butler war der Höhepunkt des Festaktes, mit dem der 240 Mitglieder zählende Traditionsverband der 12. Panzerdivision im Casino der Balthasar-Neumann-Kaserne (BNK) sein 30-jähriges Bestehen feierte. Der 55-Jährige führt seit März 2021 die 18.000 Soldaten der 10. Panzerdivision in Veitshöchheim, die in 29 Verbänden auf fünf Bundesländer verteilt sind. Folgender Text ist einer Pressemitteilung des Traditionsverbands entnommen.

Die in Veitshöchheim stationierte und als "Fränkische Zwölfte" bekannt gewordene 12. Panzerdivision war nach 33 Jahren ihres Bestehens als Folge der allgemeinen Truppenreduzierung nach dem Ende des Ostblocks zum 31. März 1994 aufgelöst worden. Nach dem bereits 1992 feststehenden Ende der Zwölften hatten zur Bewahrung vor allem der ideellen und geistigen Tradition sowie der Kameradschaft am 6. Mai 1992 in Veitshöchheim 71 Mitglieder den Traditionsverband mit dem "Fränkischen Rechen" und der Würzburger Sturmfahne als Verbandsabzeichen gegründet.

Deutlich machen, für was die Bundeswehr steht

Ruprecht von Butler: "Ich bin sehr dankbar, dass wir den Traditionsverband 12. Panzerdivision haben, weil ich an ihm jungen Soldatinnen und Soldaten deutlich machen kann, wofür wir in der Bundeswehr stehen, wie sich unsere Geschichte entwickelt hat und was wir uns als Tradition bewahren wollen." Wir würden gut daran tun, so sagte der Divisionskommandeur weiter, die Ukraine in diesem Krieg zu unterstützen und unsere Bundeswehr wieder so aufzustellen, dass wir einem derartigen Aggressor etwas entgegenzusetzen haben. Die ihm anvertraute 10. Panzerdivision werde in 2025 wieder die erste voll einsatzbereite Division für die Nato sein, wie es die Zwölfte von 1965 bis 1994 war.

In all den Jahren seines Bestehens ist es nach den Worten des Präsidenten Oberstleutnant a.D. Wolfgang Hagedorn dem Traditionsverband gelungen, durch viele Veranstaltungen und Aktivitäten die Erhaltung, Pflege und Weiterentwicklung der entstandenen persönlichen Beziehungen und Kontakte zu ermöglichen.

Nach Hagedorns Rückblick sprachen der stellvertretende Landrat Waldemar Brohm und Veitshöchheims Altbürgermeister Rainer Kinzkofer Grußworte. Kinzkofer war es, der am 25 März 1994 als damaliger Bürgermeister die 12. Panzerdivision aus der Gemeinde verabschiedet hatte.

Militärgeschichtliche Sammlung

Seit August 2007 sind die Traditionsräume der 12. Panzerdivision und der Panzerbrigade 36 als Teil der Militärgeschichtlichen Sammlung offiziell genehmigt und damit hat der Verband einen festen Platz in der Veitshöchheimer Kaserne. Hier habe er sich nicht nur zu einer wichtigen Säule der soldatischen Gemeinschaft entwickelt, sondern sei auch aktiv in das Vereinsleben der Gemeinde Veitshöchheim eingebunden.

Das Blechbläserensemble des Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Hauptfeldwebel Mathias Müller eröffnete den Festakt feierlich mit dem 'Coburger Marsch', dem Marsch der 12. Panzerdivison. Die Musiker sorgten auch zwischen den Ansprachen mit Musikstücken wie 'Mister Jums' und dem klangvollen 'Games of Thrones' sowie  zum Abschluss  mit der Nationalhymne für stimmungsvolle Abwechslung.
Foto: Dieter Gürz | Das Blechbläserensemble des Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Hauptfeldwebel Mathias Müller eröffnete den Festakt feierlich mit dem "Coburger Marsch", dem Marsch der 12. Panzerdivison.
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Veitshöchheim
Balthasar-Neumann-Kaserne
Bundeswehr
Generalmajore
Nato
Rainer Kinzkofer
Soldatinnen
Waldemar Brohm
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!