Waldbüttelbrunn

Warum Handball in Waldbüttelbrunn nicht gespielt werden darf

Auch in absehbarer Zeit wird es in den gemeindlichen Hallen in Waldbüttelbrunn keine Kontaktsportarten geben. Die Pandemie lässt es derzeit nicht zu, so der Mehrheitsbeschluss im Gemeinderat.
Foto: Matthias Ernst | Auch in absehbarer Zeit wird es in den gemeindlichen Hallen in Waldbüttelbrunn keine Kontaktsportarten geben. Die Pandemie lässt es derzeit nicht zu, so der Mehrheitsbeschluss im Gemeinderat.

Nach mehreren Monaten Pause wollten die Handballer der DJK Waldbüttelbrunn ihr Mannschaftstraining wieder aufnehmen – sowohl die B-Jugend als auch die Männermannschaft. Während sich die B-Jugend auf die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft vorbereitet, geht es für die Herren um den Aufstieg in die Dritte Liga.Und obwohl aufgrund der derzeitigen Corona-Situation Amateursport verboten ist, wäre das Training nach den Vorgaben des Deutschen Handballbunds zulässig, da dieser seine dritten Ligen als professionelle Spielklassen eingestuft hat.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung