Rieden

MP+Widmung der Leo Stark Sportanlage für unermüdlichen Helfer und Platzwart

Schirmherr Landrat Thomas Eberth (rechts) übergibt seine Gastgeschenke zum Gründungsjubiläum an Sven Hippeli, einen der drei Vorstände der DJK Rieden.
Foto: Irene Konrad | Schirmherr Landrat Thomas Eberth (rechts) übergibt seine Gastgeschenke zum Gründungsjubiläum an Sven Hippeli, einen der drei Vorstände der DJK Rieden.

Fröhlich, unterhaltsam und originell war der Festkommers der DJK Rieden zum 75-jährigen Bestehen. Bei der Feier im Sportheim gab es Lob, Applaus und Dank sowie Grußworte. Höhepunkt war eine noch nie dagewesene Ehrung im Dorf. Die Sportstätte wird als Dank "für den besten Platzwart aller Zeiten" in die "Leo Stark Sportanlage" umbenannt.91 Jahre alt ist Leo Stark. Er ist ein Urgestein der DJK Rieden und in vielerlei Hinsicht ein Vorbild. In kleinen Videosequenzen bezeichneten ihn Mitglieder als Held des Fußballplatzes, Papa des Sports oder Seele des Fußballvereins. Stehende Ovationen gab es für den Geehrten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!