Eßfeld

Wimmelbild, Kreuzweg und Erzähltheater

Einladung nach Eßfeld in die Nikolauskapelle zur stillen Betrachtung eines Passions-Wimmelbildes (von links): Ideengeber Thomas Schenkel, Ortschronist Lukas Lesch, Mitglied der Kirchenverwaltung Marco Lesch und Pfarrer Georg Hartmann.
Foto: Antje Roscoe | Einladung nach Eßfeld in die Nikolauskapelle zur stillen Betrachtung eines Passions-Wimmelbildes (von links): Ideengeber Thomas Schenkel, Ortschronist Lukas Lesch, Mitglied der Kirchenverwaltung Marco Lesch und Pfarrer Georg Hartmann.

Ein Wimmel- und Rätselbild ist das Passionsbild mit dem gekreuzigten Jesus, das in der Eßfelder Nikolauskapelle hängt. Bis Ostern stehen die Türen für Entdecker offen.Die ganze Passionsgeschichte in einem Bild – da gibt es zum Kreuzestod als dem zentralen Geschehen viel zu gucken, zu entdecken, vielleicht auch zu rätseln. Unter anderem ist der Hahn zu sehen, der dreimal kräht, die Silberlinge für den Verrat, die Geißelwerkzeuge und die Würfel der Soldaten – im Hintergrund Jerusalem. Und am Himmel die Sonnenfinsternis, die sich mit Jesu Tod einstellt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!