Heidingsfeld

Wo Roboterkatzen im Altenheim schnurren

Altenbetreuer Rainer Sampöck hütet ein Rudel von fünf RoboCats im Seniorenstift St. Paul.
Foto: Joachim Fildhaut | Altenbetreuer Rainer Sampöck hütet ein Rudel von fünf RoboCats im Seniorenstift St. Paul.

Gegen diese Mieze ist man wehrlos. Wem sie auf dem Schoß schnurrt, der kann sich noch so fest einreden: Die ist künstlich! Er streichelt den Synthetikpelz und wartet auf ihr nächstes Maunzen. Fünf solche Roboterkatzen tun Dienst im Seniorenstift St. Paul der Würzburger Diakonie. Die meisten Bewohner, zumal wenn von Demenz betroffen, erwarten die Tiere mehr oder weniger sehnlich. Eine 87-Jährige fällt an diesem Nachmittag auf. Ihre Unruhe auf dem Flur kommt nicht von lauter Vorfreude auf die zwei Kilo schwere Stoffkatze, sondern ist krankheitsbedingt. Aber: Fünf Minuten lang schnurrt die Mieze, und die alte ...