Aubstadt

Auf wen der TSV Aubstadt im Ligapokal treffen könnte

Acht Regionalligisten haben sich für die Fortsetzung des Ligapokal-Wettbewerbs angemeldet. Die erste Partie wird schon am Wochenende angepfiffen. Der TSV Aubstadt muss sich noch gedulden.
Der TSV Aubstadt (rechts Patrick Hofmann) und Viktoria Aschaffenburg (links Benjamin Baier) spielen im Ligapokal der Regionalliga weiter. In der Vorrunde siegte Aschaffenburg in Aubstadt 4:0.
Foto: Rudi Dümpert | Der TSV Aubstadt (rechts Patrick Hofmann) und Viktoria Aschaffenburg (links Benjamin Baier) spielen im Ligapokal der Regionalliga weiter. In der Vorrunde siegte Aschaffenburg in Aubstadt 4:0.

Neun Klubs verzichten, acht spielen weiter. Am Dienstagvormittag hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) die Regionalligisten benannt, die sich für die Fortsetzung des Ligapokal-Wettbewerbs angemeldet haben. Der TSV Aubstadt startet als einziger Klub in der Trostrunde, die anderen sieben in der Finalrunde. Vergangenen Herbst war der Wettbewerb unterbrochen und die Vorrunde nach der Quotientenregelung gewertet worden. Die Aubstädter hatten als Vierter ihrer Vorrundengruppe den Sprung in die Finalrunde verpasst.

Im Viertelfinale der Finalrunde trifft schon an diesem Samstag, 15. Mai, Viktoria Aschaffenburg auf die SpVgg Bayreuth. Die beiden anderen Partien lauten VfB Eichstätt gegen FC Schweinfurt 05 sowie Wacker Burghausen gegen TSV Buchbach. Beide werden am Dienstag, 25. Mai, angepfiffen. Der FV Illertissen hat ein Freilos. Die drei Verlierer der Viertelfinal-Partien steigen zum TSV Aubstadt ins Semifinale der Trostrunde ab. Wer dort auf wen trifft, wird erst noch ausgelost. Die Grabfelder werden dann auf jeden Fall ein Auswärtsspiel haben, weil der Rasen im Schulstadion in den nächsten Wochen saniert werden soll.

Der Sieger des Ligapokals wird vom BFV für den DFB-Pokal-Wettbewerb 2021/22 gemeldet. Der unterlegene Finalist sowie die Halbfinal-Verlierer ziehen ins Viertelfinale des Toto-Pokal-Wettbewerbs ein. Ebenso der Gewinner der Trostrunde des Regionalliga-Ligapokals.

Bereits im Viertelfinale des Toto-Pokals steht der Drittligist Türkgücü München sowie die Nord-Bayernligisten TSV Abtswind und FC Eintracht Bamberg. Sie sind die einzigen zwei Vereine, die ihre Bereitschaft zur Fortsetzung des Toto-Pokal-Wettbewerbs angemeldet hatten. Der Gewinner des Toto-Pokals qualifiziert sich ebenfalls für den DFB-Pokal.

Themen & Autoren / Autorinnen
Aubstadt
Daniel Rathgeber
Bayerischer Fußball-Verband
Bundesamt für Verfassungsschutz
FC Eintracht Bamberg
FC Schweinfurt
FV Illertissen
Fußball-Regionalliga Bayern
SV Wacker Burghausen
SpVgg Oberfranken Bayreuth
TSV Abtswind
TSV Aubstadt
TSV Buchbach
Türkgücü München
VfB Eichstätt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!