Bad Neustadt

MP+Der HSC Bad Neustadt fährt beim TSV Haunstetten die ersten zwei Punkte in der Bayernliga-Abstiegsrunde ein

Ein Treffer in vorletzter Sekunde beseitigt letzte Zweifel am Auftaktsieg der Handballer aus Bad Neustadt. Die müssen in Haunstetten früh auf Filip Susnjara verzichten.
Starker Rückhalt: Felix Schmidl (im Bild), Torwart des HSC Bad Neustadt, parierte im Spiel beim TSV Haunstetten unter anderem drei Strafwürfe.
Foto: Anand Anders | Starker Rückhalt: Felix Schmidl (im Bild), Torwart des HSC Bad Neustadt, parierte im Spiel beim TSV Haunstetten unter anderem drei Strafwürfe.

Hörbar erleichtert und verständlich zufrieden war Florian Hauck, der Trainer der Bayernliga-Handballer des HSC Bad Neustadt, nach dem ersten Spiel seiner Mannschaft in der Abstiegsrunde, das mit dem erhofften doppelten Punktgewinn endete. "Da war eine saubere Leistung aller Spieler, die sowohl kämpferisch und spielerisch alles gaben", freute sich Hauck nach dem 28:26-(17:15)-Erfolg beim TSV Haunstetten.Seine Schützlinge – angetreten ohne Sebastian Kirchner und Benedikt Kleinhenz – kamen gut in die Begegnung und lagen nach fünf Minuten nach Treffern ihres Torjägers Adrian Wöhler und einem Doppelpack des ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!