Schweinfurt

Eis- und Rollkunstlauf: Verliert der Sport zwei Jahrgänge?

Nicht nur die populären Teamsportarten trifft die Corona-Pandemie. Auch die Eis- und Rollkunstlauf-Abteilungen in Schweinfurt und Haßfurt leiden. Zerbrechen sie an der Krise?
Nur ein kurzer Spaß: Zwei Nachwuchstalente des ERV Schweinfurt führen einen 'Flieger' im Rollkunstlauf vor - während der letzten Trainingseinheit, bevor es wieder in den Lockdown ging.
Foto: Steffen Krapf | Nur ein kurzer Spaß: Zwei Nachwuchstalente des ERV Schweinfurt führen einen "Flieger" im Rollkunstlauf vor - während der letzten Trainingseinheit, bevor es wieder in den Lockdown ging.

Zuhause bei Dagmar Buchholz-Köhler gab es über Jahre oft nur ein Thema: Wohin und auf welche Eisbahn verschlägt es die Familienmitglieder am anstehenden Wochenende? "Bei mir waren die Schlittschuhe schon mit in der Wiege gelegen", erzählt Buchholz-Köhler. Ihre Mutter war eine gute Eiskunstläuferin und Trainerin - und sogar Teil der Berliner Eisrevue. "Meine Leistungen waren aber nicht erwähnenswert", meint Buchholz-Köhler auf Nachfrage zu ihrer aktiven Karriere als Eiskunstläuferin. Sie lacht herzlich.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung