Schweinfurt

Eis- und Rollkunstlauf: Verliert der Sport zwei Jahrgänge?

Nicht nur die populären Teamsportarten trifft die Corona-Pandemie. Auch die Eis- und Rollkunstlauf-Abteilungen in Schweinfurt und Haßfurt leiden. Zerbrechen sie an der Krise?
Nur ein kurzer Spaß: Zwei Nachwuchstalente des ERV Schweinfurt führen einen 'Flieger' im Rollkunstlauf vor - während der letzten Trainingseinheit, bevor es wieder in den Lockdown ging.
Foto: Steffen Krapf | Nur ein kurzer Spaß: Zwei Nachwuchstalente des ERV Schweinfurt führen einen "Flieger" im Rollkunstlauf vor - während der letzten Trainingseinheit, bevor es wieder in den Lockdown ging.

Zuhause bei Dagmar Buchholz-Köhler gab es über Jahre oft nur ein Thema: Wohin und auf welche Eisbahn verschlägt es die Familienmitglieder am anstehenden Wochenende? "Bei mir waren die Schlittschuhe schon mit in der Wiege gelegen", erzählt Buchholz-Köhler. Ihre Mutter war eine gute Eiskunstläuferin und Trainerin - und sogar Teil der Berliner Eisrevue. "Meine Leistungen waren aber nicht erwähnenswert", meint Buchholz-Köhler auf Nachfrage zu ihrer aktiven Karriere als Eiskunstläuferin. Sie lacht herzlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant