Schweinfurt

Was macht eigentlich... Ralf Keidel?

Früher im Stadion oder der Halle erfolgreich – und jetzt? Wie geht es Unterfranken, die den Sport prägten, nach der Karriere? Diese Woche erzählt der ehemalige Fußball-Profi Ralf Keidel aus seinem Leben.
Als Fussballer und Trainer war Ralf Keidel eher der verbissene Typ.
Foto: Imago/Fabian Frühwirth | Als Fussballer und Trainer war Ralf Keidel eher der verbissene Typ.

Seinen höchsten Marktwert hatte er im Jahr 2004: Da spielte Ralf Keidel für Rot-Weiß Oberhausen in der 2. Fußball-Bundesliga und wurde auf 850 000 Euro taxiert. Seinen namhaftesten Klub hatte der ehemalige U-21-Nationalspieler und Olympia-Auswahl-Akteur außerhalb Deutschlands: Völlig überraschend war der heute 43-Jährige im Oktober 1997 quasi über Nacht vom FC 05 Schweinfurt zum englischen Premier-League-Verein Newcastle United gewechselt, wo er die britischen Legenden Kevin Keegan und Kenny Dalglish als Team-Manager und Trainer hatte.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat