Würzburg

MP+Ein neuer Weltmeister aus Würzburg: Finn Stäblein rudert zu Gold

Finn Stäblein gewinnt bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Plovdiv, Bulgarien, den Weltmeistertitel im Junioren-Doppelzweier. Wie der 18-Jährige die Konkurrenz dominiert.
Weltmeister im Junioren-Doppelzweier: Adrian Groth (links) vom Ruderklub am Wannsee aus Berlin und Finn Stäblein vom Würzburger Ruderverein Bayern (WRVB) mit Gold bei der Siegerehrung bei den U-19-Weltmeisterschaften 2021 im Rudern im bulgarischen Plovdiv.
Foto: DRV/Detlev Seyb | Weltmeister im Junioren-Doppelzweier: Adrian Groth (links) vom Ruderklub am Wannsee aus Berlin und Finn Stäblein vom Würzburger Ruderverein Bayern (WRVB) mit Gold bei der Siegerehrung bei den U-19-Weltmeisterschaften 2021 im Rudern im bulgarischen Plovdiv.

Bei der Junioren-Weltmeisterschaften im Rudern im bulgarischen Plovdiv hat Finn Stäblein vom Würzburger Ruderverein Bayern (WRVB) mit Adrian Groth vom Ruderklub am Wannsee aus Berlin Gold im Junioren-Doppelzweier gewonnen. Stäblein, der zudem das Abitur bestanden hat, während er sich auf die Wettkämpfe vorbereitete, ist nach Fabio Kress vom Akademischen Ruderclub Würzburg der zweite Weltmeister aus Würzburg im Rudern in diesem Jahr.

Weiterlesen mit MP+