Würzburg

MP+Investor, Stadion, Gelände am Hubland - Wie sieht die Zukunft der Würzburger Kickers aus?

Die Kickers feiern ihren 115. Geburtstag bei einer Sponsorenveranstaltung und der Mitgliederversammlung. Dabei berichten die Verantwortlichen über die Situation.
Kickers-Vorstandsvorsitzender Benjamin Hirsch hofft auf eine schnelle Einigung mit einem neuen Investor.
Foto: Frank Scheuring | Kickers-Vorstandsvorsitzender Benjamin Hirsch hofft auf eine schnelle Einigung mit einem neuen Investor.

Wie geht es weiter mit den Würzburger Kickers? Derzeit ist beim Fußball-Regionalligisten, der am Donnerstag 115 Jahre alt wurde, vieles in der Schwebe. Um Geldgeber und Mitglieder auf den neusten Stand zu bringen gab es zum kleinen Vereinsjubiläum zwei Veranstaltungen: ein Sponsorentreffen und die turnusgemäße Mitgliederversammlung.Gespräche mit möglichen InvestorenDie Erkenntnis: die Kickers haben sich vom Doppel-Abstieg und dem Absturz in die Viertklassigkeit erholt. Über den Berg ist der Klub aber noch nicht ganz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!