Würzburg

MP+Thorsten Fischer und die Würzburger Kickers: Turbulente Jahre am Dallenberg

Der erfolgreiche Unternehmer und der Drittliga-Verein waren bis Dienstag untrennbar miteinander verbunden. Chronologie einer bewegenden und bewegten Beziehung - und deren Ende.
Blick nach oben: Sein Ziel, mit den Würzburger Kickers in die Profifußball zu kommen, hat Thorsten Fischer erreicht. Nun trennen sich die Wege zwischen dem Unternehmers und  dem Noch-Drittligisten.
Foto: Fabian Fruehwirth/www.faf-presse | Blick nach oben: Sein Ziel, mit den Würzburger Kickers in die Profifußball zu kommen, hat Thorsten Fischer erreicht. Nun trennen sich die Wege zwischen dem Unternehmers und  dem Noch-Drittligisten.

Thorsten Fischer und die Würzburger Kickers -  das ist eine Geschichte von Freud und Leid, von Aufstiegen und vermasselten Chancen, von großen Visionen und krassen Fehlentscheidungen. Lange formte der Chef des Online-Druckunternehmens Flyeralarm den Verein mit, hatte maßgeblich Anteil daran, dass die Rothosen im deutschen Profifußball ankommen konnten. Am Dienstag trat er von seinem  Amt als Aufsichtsratsvorsitzender zurück und kündigte an, seine Anteile an der Profi-AG verkaufen zu wollen. Wir blicken auf 13 bewegte Jahre zurück:2008: Die Würzburger Kickers sind nicht Thorsten Fischers erste Wahl.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!