Würzburg

MP+Das 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg II ist für die Würzburger Kickers eine gefühlte Niederlage

Die Würzburger Kickers nutzen im Top-Spiel ihre Chancen nicht und verlieren im Meisterrennen auf Tabellenführer Unterhaching zwei weitere Punkte.
Ein enges Duell: Ivan Franjic (links) und die Würzburger Kickers kamen gegen Janik Hofmann und den 1. FC Nürnberg II nicht über ein 1:1 hinaus.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Ein enges Duell: Ivan Franjic (links) und die Würzburger Kickers kamen gegen Janik Hofmann und den 1. FC Nürnberg II nicht über ein 1:1 hinaus.

Die Frage, ob dieses 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Nürnberg II eine gefühlte Niederlage für die Würzburger Kickers war, beantwortete der Trainer des Fußball-Regionalligisten bereits mit einem seiner ersten Sätze nach der Partie: "Wir sind sehr enttäuscht", sagte Marco Wildersinn auf der Pressekonferenz.Es war ein Remis der bitteren Sorte, weil der eine Punkt, der am Ende auf dem Kickers-Konto gutgeschrieben wurde, eben nicht dem Aufwand entsprach, den die Rothosen in diesem Spitzenspiel gegen den Tabellendritten betrieben hatten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!