Rimpar

Warum Jonas Link als Kind gegen Rimpar trommelte und nun gerne bei den Wölfen bleiben würde

Verlängert der Winterneuzugang bei den Rimparer Wölfen oder geht er wieder? Vor dem Spiel gegen seinen Ex-Klub SG BBM Bietigheim spricht der Hobby-Angler über Pläne und Privates. Und er hat eine Bitte.
Jonas Link trägt seit Mitte Februar das Trikot des Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe. Am Freitag trifft er in der tectake Arena in Würzburg auf seinen Ex-Klub SG BBM Bietigheim.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Jonas Link trägt seit Mitte Februar das Trikot des Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe. Am Freitag trifft er in der tectake Arena in Würzburg auf seinen Ex-Klub SG BBM Bietigheim.

Handball, 2. Bundesliga, MännerDJK Rimpar Wölfe – SG BBM Bietigheim(Freitag, 20 Uhr, tectake Arena)Rimpar kannte Jonas Link schon, als er noch ein Bub war. "Als Kind saß ich dort bei einem Spiel in der Turnhalle mit der Trommel auf der Tribüne", erinnert er sich lachend an Zeiten in der Handball-Bayernliga. "Allerdings war ich damals für Friedberg", seinen Heimatverein.Heute ist Jonas Link 29. Seit Mitte Februar ist der frühere Konkurrent des TSV Friedberg sein Arbeitgeber in der zweiten Liga. Am letzten Tag der Transferfrist ist der Rückraum-Routinier von der SG BBM Bietigheim (9.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!