Uffenheim

40 Jahre Forschungsstelle für fränkische Volksmusik: "Versucht, immer am Puls der Zeit zu sein"

Volksmusik ist Gebrauchsmusik. In der Uffenheimer Forschungsstelle, die es seit 40 Jahren gibt, kümmert sich das Team darum, dass sie für junge Menschen attraktiv bleibt.
40 Jahre Forschungsstelle für fränkische Volksmusik. Da feiern auch (von links) die Vertreter der Bezirksheimatpflege, Dr. Klaus Reder (Unterfranken),  Julia Krieger (Mittelfranken), Dr. Günter Dippold (Oberfranken), Leiterin Dr. Heidi Christ, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel (Unterfranken), die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß und Bezirkstagspräsident Armin Kroder (beide Mittelfranken) mit.
Foto: Gerhard Krämer | 40 Jahre Forschungsstelle für fränkische Volksmusik. Da feiern auch (von links) die Vertreter der Bezirksheimatpflege, Dr. Klaus Reder (Unterfranken),  Julia Krieger (Mittelfranken), Dr. Günter Dippold (Oberfranken), Leiterin Dr. Heidi Christ, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel (Unterfranken), die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß und Bezirkstagspräsident Armin Kroder (beide Mittelfranken) mit.

Volkslieder oder Wirtshauslieder, Kirbaliadli oder Kirwaliedli, Tanz- oder Militärmusik, Notenbücher oder Fachliteratur: Das Team in der Forschungsstelle für fränkische Volksmusik in Uffenheim kann bei all dem weiterhelfen. Nun feierte die Einrichtung der drei fränkischen Bezirke ihr 40-jähriges Bestehen.Seit 1981 widmet sich die Forschungsstelle für fränkische Volksmusik der Sammlung und Erforschung der traditionellen Volksmusik in Franken. Im Jahr 2000 zog sie von Walkershofen nach Uffenheim in die Alte Post. Die Leiterin, Dr.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung