Bad Staffelstein

Corona: Aufregung in Aschaffenburg und Bad Staffelstein

Menschenansammlung am Feiertag in Aschaffenburg, ein mit Corona infizierter Gast in einem Thermalbad in Bad Staffelstein: In Franken gab es Aufreger rund um die Pandemie.
In Aschaffenburg musste am Tag der deutschen Einheit die Polizei einschreiten, weil sich wegen einer Ladeneröffnung eine große Menschenansammlung gebildet hatte.
Foto: SymbolKarl-Josef Hildenbrand, dpa
| In Aschaffenburg musste am Tag der deutschen Einheit die Polizei einschreiten, weil sich wegen einer Ladeneröffnung eine große Menschenansammlung gebildet hatte.

Die Vorkehrungen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus haben in den vergangenen Tagen in Franken zu Aufsehen erregenden Situationen geführt. So musste am Samstagnachmittag die Polizei in Aschaffenburg einschreiten, weil sich im Zuge einer Ladeneröffnung eine große Gruppe von Gästen gebildet hatte. Im oberfränkischen Bad Staffelstein gibt es Aufregung, weil der Besucher eines Thermalbades positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.Was in Aschaffenburg los warDie Gästegruppe in Aschaffenburg hatte sich laut Polizei am Rand der Innenstadt gebildet, weil ein Spezialitätenimbiss trotz des Feiertags eröffnet wurde.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat