München

Bayerischer Landtag: Mehrheit fordert Ende der Ausgangssperre

Der Druck auf Markus Söder, mit Corona-Lockerungen aus Berlin zurückzukommen, ist auch im Landtag hoch. Doch nicht nur die CSU warnt auch vor zu frühen Öffnungen.
Auch im Landtag wächst der Druck auf die Söder-Regierung, klare Perspektiven aus dem 'Lager-Koller' des Corona-Lockdowns zu geben.
Foto: Thomas Frey, dpa | Auch im Landtag wächst der Druck auf die Söder-Regierung, klare Perspektiven aus dem "Lager-Koller" des Corona-Lockdowns zu geben.

FDP-Fraktionschef Martin Hagen hat einen Rat an CSU und Freie Wähler: "Nicken sie nicht immer nur ab, was aus der Staatskanzlei kommt", hält er der Landtags-Mehrheit vom Rednerpult aus vor. Die Gelegenheit, Ministerpräsident Markus Söder (CSU) "klare Vorgaben" mit in die Berliner Corona-Verhandlungen zu geben, sei jedenfalls günstig, sagt Hagen.In der Tat: Bislang debattierte der Landtag immer erst nach den Berliner Beschlüssen über die neuen Corona-Maßnahmen für Bayern. Doch nicht dieses Mal: Das Plenum tagt einen Tag vor der Ministerpräsidenten-Konferenz in Berlin.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat