Samthandschuhe für Gaddafi-Sohn

Ort der Belehrung: Im noblen Hotel „Bayerischer Hof“ in München klärte der Polizeipräsident der bayerischen Landeshauptstadt den Gaddafi-Sohn Saif-al Arab über das deutsche Rechtssystem auf.
Foto: dpa | Ort der Belehrung: Im noblen Hotel „Bayerischer Hof“ in München klärte der Polizeipräsident der bayerischen Landeshauptstadt den Gaddafi-Sohn Saif-al Arab über das deutsche Rechtssystem auf.

Seit 2006 wohnte Saif al-Arab Mohammed al-Gaddafi, Sohn des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi in München. Angeblich war der heute 29-Jährige als Student an der Technischen Universität eingeschrieben. Doch an der Hochschule hinterließ der millionenschwere Herrscher-Spross deutlich weniger Spuren, als in den Akten der Münchner Polizei: Körperverletzung, Waffenschmuggel, Anstiftung zum Mord, Fahren ohne Führerschein, Alkoholfahrten, Körperverletzung, Bedrohung. Einen Polizisten soll Saif bei einer Verkehrskontrolle im März 2010 gar angespuckt haben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung