Würzburg

MP+Zwei Verdachtsfälle bestätigt: Omikron-Variante ist in Bayern angekommen

Die Coronavirus-Variante aus dem südlichen Afrika ist bereits in Bayern nachgewiesen worden. Es handelt sich um zwei Rückkehrer aus Südafrika, andere Reisende sind in Quarantäne.
Über den Flughafen München sind zwei Südafrika-Reisende zurückgekehrt, die sich mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus angesteckt haben. 
Foto: Sven Hoppe, dpa | Über den Flughafen München sind zwei Südafrika-Reisende zurückgekehrt, die sich mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus angesteckt haben. 

Die neue Coronavirus-Variante aus Südafrika ist bereits in Bayern angekommen. Das Gesundheitsministerium bestätigte am Samstag zwei Verdachtsfälle von Reiserückkehrern aus dem Land. Die beiden Personen seien noch vor der Ausweisung Südafrikas als Virusvariantengebiet am vergangenen Mittwoch über den Flughafen München eingereist. Ein Varianten-PCR-Test habe den Verdacht auf die Omikron-Variante bestätigt, heißt es.Verwirrung um Anweisung aus dem MinisteriumDie Weltgesundheitsorganisation hat die Variante am Freitag als "besorgniserregend" eingestuft.