Wunstorf

Tod eines 14-Jährigen: Haftbefehl wegen Mordes gegen gleichaltrigen Freund

Am Mittwoch fand die Polizei nahe Hannover die Leiche eines 14-Jährigen. Nun wurde Haftbefehl wegen Mordes beantragt. Gegen einen gleichaltrigen Teenager.
392607224.jpg       -  Mitarbeiter der Spurensuche stehen in Wunstorf vor einem Leichenwagen. In dem Ort hat kam ein 14-Jähriger auf dramatische Weise ums Leben.
Foto: Moritz Frankenberg, dpa | Mitarbeiter der Spurensuche stehen in Wunstorf vor einem Leichenwagen. In dem Ort hat kam ein 14-Jähriger auf dramatische Weise ums Leben.

Es ist eine Tragödie, die immer dramatischere Züge annimmt: Im Fall um den toten 14-Jährigen wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover nun Haftbefehl gegen einen ebenfalls 14 Jahre alten Teenager beantrag. Der Beschuldigte soll am Donnerstag einer Jugendrichterin vorgeführt werden, wie Behördensprecher Can Türkay mitteilte.

Am Mittwochmorgen hatte es zuvor traurige Gewissheit gegeben. Die Polizei hatte bestätigt, dass eine gefundene Leiche in Wunstorf bei Hannover die des vermissten 14-Jährigen sei. Beamten ermittelten in der Folge gegen einen Gleichaltrigen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Der ebenfalls 14 Jahre alte Jugendliche habe entsprechende Hinweise gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Er wurde in Gewahrsam genommen worden und befragt. Details hatte die Polizei zunächst nicht bekanntgegeben.

Tod eines 14-Jährigen in Wunstorf: Hatte ein Teenager die Tötung seines Freundes geplant?

Berichte des NDR, der sich auf Ermittlerkreise beruft, legen nahe, dass der mutmaßliche Täter die Tötung seines Freundes von langer Hand geplant hatte. Der 14-Jährige war am Mittwoch festgenommen und im Beisein seiner Eltern verhört worden.

Detail aus dem Verhör wurden bislang nicht bekannt. Spekulationen ranken sich auch um die Tatwaffe. Laut NDR soll der Teenager seinen Freund mit einem Stein getötet haben.

14-Jähriger in Wunstorf seit Dienstagabend vermisst

Der 14-Jährige aus Wunstorf war am Dienstagabend um 18.45 Uhr als vermisst gemeldet worden. Noch in der Nacht gab der andere Junge Hinweise. Welche das waren, gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Wie der NDRberichtet, habe der Jugendliche angegeben, "dass er den vermissten 14-Jährigen wohl umgebracht haben könnte". Er habe die Polizei auch zu einem Waldstück geführt. Einem Sprecher zufolge wurde aus dem Vermisstenfall im Laufe der Nacht ein mutmaßliches Tötungsdelikt.

Mehr als 100 Einsatzkräfte durchkämmten das von dem Verdächtigten erwähnte Waldstück in der Nähe eines Gewerbegebiets. Im Süden grenzt es an den Mittellandkanal. Wegen der Suche wurde auch die Bahnstrecke Hannover - Wunstorf zeitweise gesperrt. Erst am Mittwoch konnte die Leich gefunden werden.

Wunstorf: Hat 14-Jähriger einen Gleichaltrigen getötet?

Weil der Tatverdächtige noch sehr jung ist, müssten dessen schutzwürdige Interessen beachtet werden. So könne er unter anderem nur im Beisein seiner Eltern befragt werden.

Einem Kriminologen zufolge kommen Tötungsdelikte mit sehr jungen Tatverdächtigen nicht häufig vor. In Braunschweig steht jedoch seit Ende Dezember ein ebenfalls 14-Jähriger vor Gericht. Er soll gemeinsam mit einem zur Tatzeit 13-jährigen Mitschüler ein 15 Jahre altes Mädchen aus Salzgitter heimtückisch ermordet haben. (mit dpa)

Themen & Autoren / Autorinnen
Deutsche Bahn AG
Deutsche Presseagentur
Haftbefehle
Leichen
Mord
Norddeutscher Rundfunk
Teenager
Twitter
Westdeutscher Rundfunk
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen
Aktuellste Älteste Top
Weitere Artikel