Anzeige

Unterstützung für die Würzburger Kultur

Die Fürstlich Castell’sche Bank spendet 30.000 Euro und ruft Neujahrsinitiative ins Leben.
Castell-Bank unterstützt Würzburger Kultur       -  Die Projektgruppe der Castell’schen Neujahrsinitiative (v.l.): Marc Huber, Christof Schreck, Michaela Hartmann, Kornelia König, Helena Stock, Ramona Reichl, Christina Olinger, Christoph Rustler.
Foto: Fürstlich Castell’sche Bank | Die Projektgruppe der Castell’schen Neujahrsinitiative (v.l.): Marc Huber, Christof Schreck, Michaela Hartmann, Kornelia König, Helena Stock, Ramona Reichl, Christina Olinger, Christoph Rustler.
Der Inhalt wird Ihnen präsentiert von:

Konzerte gibt es keine. Die Theater sind dicht. Und neue Hollywoodstreifen kann niemand im Kino miterleben. Die kulturelle Szene in Würzburg liegt am Boden. Diese bittere Erfahrung hat auch die Fürstlich Castell’sche Bank machen müssen. „In den vielen Kundengesprächen, die wir über das Jahr führen, ist uns die teilweise sehr prekäre finanzielle Situation der Kulturtreibenden in der Pandemie sehr klar geworden“, sagt Klaus Vikuk, Mitglied des Vorstands der Fürstlich Castell’schen Bank. Das Bankhaus sah Handlungsbedarf und übernahm finanzielle Verantwortung.

Fürstlich Castell’sche Bank unterstützt Würzburger Kulturschaffende mit 30.000 Euro

Mit einer Spende von 30.000 Euro unterstützen die Inhaber, der Aufsichtsrat und der Vorstand der Würzburger Traditionsbank den Dachverband freier Würzburger Kulturträger. Der Dachverband fördert die nicht-städtische Kulturszene in Würzburg. Erst kürzlich wurde dort ein Kultur-Nothilfe-Fonds eingerichtet, da die staatlichen Hilfen für Kulturschaffende lückenhaft sind.

Mehr als 1.000 Kulturschaffende betrifft der Corona-Shutdown im Raum Würzburg teils existenziell. Das liegt an der Hybridselbstständigkeit vieler Künstler. Das heißt: Diese gehen einem Teilzeitjob nach und leben in Teilen von ihrer Kunst. Dadurch fallen sie bei der staatlichen Corona-Unterstützung meist durch das Raster.

Der Dachverband möchte unbürokratisch helfen – mit Spenden wie der der Fürstlich Castell’schen Bank.

Castell-Bank unterstützt Würzburger Kultur       -  Kornelia König (Personalreferentin, Fürstlich Castell’sche Bank), Antje Molz (Dachverband freier Würzburger Kulturträger), Christoph Rustler (Berater Vermögensmanagement, Fürstlich Castell’sche Bank).
Foto: Fürstlich Castell’sche Bank | Kornelia König (Personalreferentin, Fürstlich Castell’sche Bank), Antje Molz (Dachverband freier Würzburger Kulturträger), Christoph Rustler (Berater Vermögensmanagement, Fürstlich Castell’sche Bank).

Neujahrsinitiative motiviert zu weiteren Spenden

Neben der Spendensumme von 30.000 Euro hat die Fürstlich Castell’sche Bank eine Idee für Künstler und Gastronomen entwickelt. Im Rahmen ihrer Neujahrsinitiative stellt die Bank auf der Website http://www.castell-bank.de/neujahrsinitiative2021 kostenfrei Unterhaltung zur Verfügung – beispielsweise Lieblingsgerichte von Gastronomen, wie die Käsespätzle von Sternekoch Bernhard Reiser. Auch Musik ist dort zu finden.

Wer sich davon inspirieren lässt, kann helfen, die Spendensumme der Fürstlich Castell’schen Bank weiter aufzustocken.

Neujahrsinitiative

Bis Ende Februar können Sie den Dachverband freier Würzburger Kulturträger unterstützen. Unter allen Unterstützern verlost die Fürstlich Castell’sche Bank Schlemmergutscheine der Gastronomen. Geben Sie bei Ihrer Spende bitte zusätzlich Ihre Adresse an.

Spendenkonto:
Dachverband freier Würzburger Kulturträger
IBAN DE49 7903 0001 1006 4492 00
BIC FUCEDE77


Dieser Artikel wurde im Auftrag des Anzeigen-Kunden erstellt. Geschrieben und recherchiert hat ihn ein Mitarbeiter der Kunden-Redaktion.

Sie möchten selbst in dieser Form für Ihr Unternehmen werben? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne. Einfach hier einen Termin vereinbaren.