Clingenburg: „Hair“ als friedlicher Aufruhr gegen Krieg

Schillernd: Das Hippie-Musical „Hair“ hatte bei den Clingenburg Festspielen Premiere.
Foto: Clingenburg-Festspiele– | Schillernd: Das Hippie-Musical „Hair“ hatte bei den Clingenburg Festspielen Premiere.

USA 1968: Das massive militärische Engagement der Vereinigten Staaten im Vietnamkrieg spaltet die Nation. Mitten hinein in die oft gewalttätigen Auseinandersetzungen platzt mit dem Musical „Hair“ (Musik: Galt MacDermot, text: Ragnis/Rado) eine knallbunte Friedensbotschaft: „Defätistisch und versaut“ wüten die Falken – „zukunftsweisend friedlich und befreiend frivol“ jubeln die Hippies. Bei der schillernden und bewegenden Premiere zum Auftakt der Clingenburg Festspiele 2016 gewinnen die Blumenkinder mit ihrer flippigen Weltsicht die Herzen der rund 500 Zuschauer. ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!