Schweinfurt

Herr Gärtner will nur sterben: Schirachs "Gott" in Schweinfurt

Was ist, wenn ein Mensch sterben will, weil ihm der Sinn des Lebens abhanden gekommen ist?Ferdinand von Schirachs brandaktuelles Stück diskutiert das Thema Sterbehilfe.
Tagung des Ethikrates im Theaterstück 'Gott': Karin Boyd, Patricia Schäfer, Klaus Mikoleit, Wolfgang Seidenberg, Ernst Wilhelm Lenik, Christian Meyer und Susanne Theil (von links).
Foto: t.behind-photographics | Tagung des Ethikrates im Theaterstück "Gott": Karin Boyd, Patricia Schäfer, Klaus Mikoleit, Wolfgang Seidenberg, Ernst Wilhelm Lenik, Christian Meyer und Susanne Theil (von links).

Herr Gärtner will sterben. Er ist 78 Jahre alt, gesund. Vor drei Jahren hat er durch einen Tumor seine Frau verloren, der Sinn für das Leben ist ihm abhanden gekommen. Ihm gehört die erste Szene, die eindrucksvollste der ganzen Inszenierung von Ferdinand von Schirachs zweitem Drama "Gott", das kurz nach den Premieren am Berliner Ensemble und dem Schauspiel Düsseldorf nun von Euro-Studio Landgraf auf Tournee geschickt wird. Am Theater der Stadt Schweinfurt ist es noch täglich bis Dienstag, 29.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!