Würzburg

Unterfranke wehrt sich gegen die Macht der Musik-Konzerne

Hannes Wittmer, bisher bekannt als Spaceman Spiff, hat sein neues Album gratis ins Netz gestellt. Er hofft dabei auf Nachahmer und irgendwann ein Umdenken im Musikbetrieb.
Hannes Wittmer, hier noch als Spaceman Spiff, beim Festakt 30 Jahre Cairo in Würzburg im vergangenen Jahr.
Foto: Johannes Kiefer | Hannes Wittmer, hier noch als Spaceman Spiff, beim Festakt 30 Jahre Cairo in Würzburg im vergangenen Jahr.

Die Musikkarriere von Hannes Wittmer hat angefangen wie bei vielen anderen auch. Aufgewachsen in Hammelburg in der Provinz, Studium in Würzburg abgebrochen und in die Großstadt Hamburg gezogen, um von der Musik leben zu können. In den letzten zehn Jahren hat Hannes Wittmer unter dem Pseudonym Spaceman Spiff drei Alben veröffentlicht und deutschlandweit einige 100 Konzerte gespielt. „Als ich mein letztes Album herausgebracht habe, kamen allein im ersten Jahr eine Million Streams zusammen“, erzählt Wittmer. „Und ich habe 400 oder 500 Euro dafür bekommen. Das ist das, was finanziell ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!