Würzburg

MP+Samstagsbrief: Den Benzinpreis zu erhöhen ist kein Allheilmittel, Herr Heilig

Würzburg hat seit gut einem Jahr einen Klimabürgermeister. Er sollte sich dafür einsetzen, dass nicht alle Autofahrer mit der Spritpreis-Keule getroffen werden, meint unser Autor.
Der Würzburger Grünen-Politiker und Stadtrat Martin Heilig ist seit Mai 2020 Bayerns erster Klimabürgermeister.
Foto: Fabian Gebert | Der Würzburger Grünen-Politiker und Stadtrat Martin Heilig ist seit Mai 2020 Bayerns erster Klimabürgermeister.

Lieber Herr Heilig, Ihrem Lebenslauf habe ich entnommen, dass Sie 1975 geboren sind. Sie kennen somit wie ich noch gut die berühmte Hymne der Achtzigerjahre auf das Autofahren – jene gern zitierten Zeilen eines Neue-Deutsche-Welle-Hits: ". . . und kost' Benzin auch drei Mark zehn, scheißegal, es wird schon geh'n". Inzwischen kostet der Liter Superbenzin umgerechnet genau die damals utopisch anmutenden 3,10 Mark – und, ja, scheißegal, es geht. Gefühlt wird so viel Auto gefahren wie nie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!