Entrechtung und Unterdrückung ganzer Volksgruppen muss benannt und verurteilt werden dürfen

Zum Leitartikel „Der Terror der Hamas verfehlt sein Ziel“ (15.5.):

Jede abgefeuerte Rakete, gleich aus welcher Richtung, ist zu verurteilen und jeder tote oder verletzte Mensch, egal auf welcher Seite, ist zu beklagen in diesem komplexen, verfahrenen und leidvollen Konflikt. Geradezu unsäglich ist jedoch das vorsätzliche Verschweigen der jahrzehntelangen Hintergründe der israelisch-palästinensischen Gewaltspirale in der medialen und politischen Darstellung: der Vertreibung von über 750 000 Palästinensern aus ihrer Heimat1947/48 und Missachtung ihres in der UN-Resolution 194 dargelegten Rückkehrrechts, der fortdauernden israelischen Besatzungsgewalt über die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!