MP+Liveblog Ukraine-Krieg: Selenskyj fordert Sondertribunal

Der ukrainische Staatschef fordert erneut eine rigorose Bestrafung der gesamten russischen Staats- und Armeeführung. Wer sie ihrer Strafe zuführen soll, bleibt aber offen.
26.11.2022, Ukraine, Kiew: Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, spricht während des ersten internationalen Gipfeltreffens des humanitären Programms «Getreide aus der Ukraine». Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa | 26.11.2022, Ukraine, Kiew: Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, spricht während des ersten internationalen Gipfeltreffens des humanitären Programms «Getreide aus der Ukraine». Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Für den Angriffskrieg gegen die Ukraine soll die höchste russische Staats- und Militärführung nach dem Willen der ukrainischen Regierung juristisch zur Verantwortung gezogen werden.Als Beispiel für seine Forderung nach einem Sondertribunal nannte Präsident Wolodymyr Selenskyj das Nürnberger Tribunal, bei dem die Nazis nach dem Zweiten Weltkrieg für ihre Kriegsverbrechen verurteilt wurden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!