Bad Kissingen

Bad Kissingen: Corona-Mutation B1.1.7 breitet sich aus

Die britische Corona-Variante wird inzwischen schon bei etwa 50 Prozent der aktuell Infizierten im Landkreis nachgewiesen. Es sind keine zusätzlichen Impfstationen geplant.
Während die Impfungen im Tattersall weiter laufen, haben im Landkreis die Vorbereitungen begonnen, auch Arztpraxen beim Impfen einzubinden, allerdings erst, wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. 
Foto: Thomas Pfeuffer | Während die Impfungen im Tattersall weiter laufen, haben im Landkreis die Vorbereitungen begonnen, auch Arztpraxen beim Impfen einzubinden, allerdings erst, wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. 

Die britische Corona-Mutation breitet sich in Deutschland immer mehr aus. Bundeskanzlerin Angela Merkel bezifferte jetzt den Anteil von Infektionen mit der Variante B1.1.7 am gesamten Infektionsgeschehen auf rund 50 Prozent. Der Landkreis Bad Kissingen bildet hier keine Ausnahme. Wie eine Sprecherin des Landratsamtes erklärte, liegt auch hier der Anteil der Infizierten, die positiv auf die britische Mutation getestet wurden, bei etwa 50 Prozent. Während sich B1.1.7 also immer mehr ausbreitet, hatte die Sprecherin des Landratsamtes aber auch eine etwas beruhigende Nachricht.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat