Bad Kissingen

MP+Bad Kissingen: Wann KissVino wieder öffnet und warum dort künftig nicht nur Wein-Gourmets auf ihre Kosten kommen

Was lange währt, wird endlich wahr: Die stadteigene Regionalvinothek öffnet bald wieder ihre Pforten. Mit welchem topmodernen Konzept der neue Pächter aufwartet.
Stoßen schon mal auf die baldige Wiedereröffnung der Vinothek an: (Von links) Geschäftsleiter Gerhard Schneider,  (hinten) Wirtschaftsförderer Sebastian M. Bünner und Kulturreferent Peter Weidisch, sowie (vorn) der neue Pächter Marcus Beran und Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel.
Foto: Isolde Krapf | Stoßen schon mal auf die baldige Wiedereröffnung der Vinothek an: (Von links) Geschäftsleiter Gerhard Schneider,  (hinten) Wirtschaftsförderer Sebastian M. Bünner und Kulturreferent Peter Weidisch, sowie (vorn) der neue Pächter Marcus Beran und Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel.

Für alle, die gern im Freien schöppeln, ist das eine tolle Nachricht: KissVino am Marktpatz macht am 1. Mai endlich wieder auf. Dann können bei schönem Wetter wieder 50 Gäste draußen Patz nehmen. Aber auch im Inneren der Regionalvinothek (etwa 25 Sitzplätze) kann man edle Tropfen genießen – und neuerdings sogar eine Kleinigkeit essen. Der neue Pächter heißt Marcus Beran und kommt aus Obererthal. Sein Konzept habe alle überzeugt, sagte Oberbürgermeister Dirk Vogel am Mittwoch beim Ortstermin.2017 hatte die Stadt das Alte Rathaus in der Innenstadt aufwändig umgebaut und zur Vinothek hergerichtet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!