Bad Kissingen

Bad Kissingen: Warum Biberdämme am Lollbach weichen mussten

Rene Hueppi ist entsetzt. Das Biberrefugium am Lollbach genoss er während der Gassi-Runden mit dem Hund.  Bis die Stadt einschritt.   
Durch das hohe Gras sind der inzwischen beseitigte Biberdamm und eine Entenfamilie zu erkennen. 
Foto: Rene Hueppi | Durch das hohe Gras sind der inzwischen beseitigte Biberdamm und eine Entenfamilie zu erkennen. 

Rene Hueppi ist Naturfreund. Am malerischen Lollbach bei Reiterswiesen kann er durchatmen. Neulich sorgte eine unerwartete Entdeckung für Aufregung. Plötzlich klaffte eine Wunde in der Landschaft.Jemand, zunächst für den Spaziergänger Unbekanntes, hatte an dem kleinen Zulauf der Fränkischen Saale unsanft Hand angelegt. Gewöhnlich ist das Bächlein nicht einmal einen halben Meter breit und nur wenige Zentimeter tief.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung