Bad Kissingen

MP+„Begegnung mit der burmesischen Seele“

Ein Dokumentarfilm und persönliche Reiseerlebnisse geben Einblicke in das Land Myanmar am 22. März im katholischen Gemeindezentrum.
Die 2500 Jahre alte goldene Pagode Shwe Dagon in Yangon       -  Die 2500 Jahre alte goldene Pagode Shwe Dagon in Yangon
Foto: Ulrich Jüdes | Die 2500 Jahre alte goldene Pagode Shwe Dagon in Yangon

Zu einer besonderen Veranstaltung lädt das Filmforum der katholischen Kurseelsorge am Mittwoch, 22. März, um 19 Uhr ins Gemeindezentrum (Hartmannstraße 2) ein: Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Myanmar – Reise in eine verlorene Zeit“ des Filmemachers Roman Teufel aus dem Jahr 2009. Eine Zeitreise „Es ist der beste Film über Myanmar, den ich kenne“, meint dazu der Wissenschaftler Ulrich Jüdes (74) in Bad Bocklet, der anschließend anhand einer eigenen Bilderschau über seine Eindrücke und Begegnungen mit Menschen Myanmars während seiner häufigen Aufenthalte seit 1975 berichten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!