Hammelburg

Hammelburg: Deutlicher Sieg für Amtsinhaber Armin Warmuth

_

Der Trend war in fast allen Stimmbezirken eindeutig: Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) konnte sich schon weit vor 19 Uhr über einen komfortablen Vorsprung vor seinem Herausforderer Norbert Schaub (SPD) freuen. Am Ende stimmten 69,26 Prozent der Wähler für ihn. „Ich freue mich, das ist ein tolles Ergebnis und eine große Motivation für alles, was jetzt kommt“, sagte der wiedergewählte Bürgermeister. Schaub gratulierte direkt im Rathaus und war einigermaßen zufrieden: „Gegen den Amtsinhaber 30 Prozent zu holen, ist ein gutes Ergebnis.“

Fairer Wettbewerb

Er sei zwar optimistisch gewesen, aber trotzdem gerade in den vergangenen Tagen auch angespannt, berichtete Warmuth. „Ich habe viele positive Rückmeldungen bekommen“, fasste er den Wahlkampf zusammen. Beide Kandidaten waren sich einig, dass es ein fairer Wettbewerb war. „Es ging nicht um Krawall, sondern um sachliche Themen“, betonte Schaub, und: „Ich wollte nicht mit der Keule drauf hauen, sondern die Menschen mitnehmen.“ Das sei ein wichtiges Zeichen für die Demokratie. Besonders freute sich Schaub darüber, dass er in seinem Heimatort Westheim gleich auf mit Warmuth war und in Obereschenbach sogar mit 58,1 Prozent die Nase vorne hatte.

„Das ist für mich enttäuschend, weil wir gerade in Obereschenbach in den vergangenen Jahren so viel gemacht haben“, kommentiert umgekehrt Warmuth das Einzel-Ergebnis. Dafür sammelte er in seinem Heimatort Diebach die überwiegende Mehrheit von 90,4 Prozent.

Wahlparty abgesagt

„Ich sehe das eindeutige Ergebnis als Bestätigung meiner guten Arbeit und des guten Miteinanders im Stadtrat“, betonte Warmuth. Besonders wichtige Themen hätten sich nicht herauskristallisiert, natürlich seien das Bürgerspital und die Verkehrssituation verstärkt angesprochen worden, aber eben auch viele andere Projekte.

Die Wahlparty der CSU wurde gestern abgesagt. „Wir sitzen in kleinerem Kreis zusammen“, sagte er zum Wahlabend. „Das war auch eine Mannschaftsleistung, aber die Partei ist nicht so wichtig“, ordnete er den Einfluss der CSU ein. Viel Zeit zum Erholen sei jetzt nicht: „Es wird morgen wohl nahtlos weitergehen“, befürchtet der wiedergewählte Bürgermeister. Corona habe die Stadtverwaltung bereits in der vergangenen Woche intensiv beschäftigt. „Das ist eine der größten Herausforderungen für unser ganzes Land.“ Auch privat merke er das: Der Ski-Urlaub der Familie in den Osterferien sei bereits storniert.

Beide Kandidaten waren nach der Bürgermeisterwahl gespannt auf das Stadtratsergebnis. „Ich hoffe, dass meine 30 Prozent als positive Stimmung für den Stadtrat niederschlagen“, sagte Schaub.

ham-rr-warmuth       -  Trotz Corona gab?s einen Händedruck, nachdem Wahlleiter Roland Goerke (Mitte) den deutlichen Sieg von Amtsinhaber Armin Warmuth (links) verkündet hatte: SPD-Herausforderer Norbert Schaub gratulierte dem alten und neuen Bürgermeister.
Foto: Ralf Ruppert | Trotz Corona gab?s einen Händedruck, nachdem Wahlleiter Roland Goerke (Mitte) den deutlichen Sieg von Amtsinhaber Armin Warmuth (links) verkündet hatte: SPD-Herausforderer Norbert Schaub gratulierte dem alten und ...
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Hammelburg
Armin Warmuth
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Bürgermeisterwahlen
CSU
Kommunalverwaltungen
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Kissingen
SPD
Stadträte und Gemeinderäte
Stimmbezirke
Wahlkampf
Wähler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!