Bad Kissingen

MP+Luitpoldpark Bad Kissingen: Warum diese blinde Zerstörungswut?

Feiernde schlagen in den Kuranlagen immer wieder über die Stränge, wie Polizeiberichte zeigen. Verwüstungen mehren sich dort. Was die Staatsbad GmbH dagegen unternimmt.
Herumgeworfene Stühle, Müll, Flaschen und Scherben: So sah es vorige Woche nahe des Saale-Mäanders im Bad Kissinger Luitpoldpark aus.
Foto: Friedrich Pray | Herumgeworfene Stühle, Müll, Flaschen und Scherben: So sah es vorige Woche nahe des Saale-Mäanders im Bad Kissinger Luitpoldpark aus.

Niedergetrampelte Büsche, abgekratzte Baumrinde, Müll, leere Flaschen und Bierkästen, Scherben, herumliegende Stühle, umgetretene Absperrpfosten oder beschädigte Holz-Hängematten: Mehrfach bot deshalb sich im Bad Kissinger Luitpoldpark in den letzten Wochen frühmorgens ein besorgniserregendes Bild. Das sorgt bei Polizei, Staatsbad GmbH und Parkbesucherinnen und -besuchern für großen Ärger. Sogar die Wasserwacht musste in der Saale tauchen gehen.Wie die Polizei mitteilt, kam es zuletzt in der Nacht zum Donnerstag zu größeren Sachbeschädigungen in den Parkanlagen.

Weiterlesen mit MP+