Oerlenbach

Verteilzentrum Oerlenbach: Amazon weist Gewerkschaftskritik zurück

Die Löhne im Amazon-Verteilzentrum Oerlenbach sollen über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen. Das schreibt der Onlineversandhändler in einer Reaktion auf Gewerkschaftskritik.
Gewerkschaftliche Kritik an niedrigen Löhnen hat der Onlineversandhändler Amazon jetzt im Zusammenhang mit dem gerade in Bau befindlichen Verteilzentrum im Gewerbegebiet Oerlenbach-Poppenhausen zurückgewiesen.
Foto: Ina Fassbender/dpa | Gewerkschaftliche Kritik an niedrigen Löhnen hat der Onlineversandhändler Amazon jetzt im Zusammenhang mit dem gerade in Bau befindlichen Verteilzentrum im Gewerbegebiet Oerlenbach-Poppenhausen zurückgewiesen.

Der Onlineversandhändler Amazon wehrt sich gegen die Kritik regionaler Gewerkschaftsvertreter und Politiker im Zusammenhang mit dem Bau eines neuen Verteilzentrums in Oerlenbach. In einer Stellungnahme zu Vorwürfen, Amazon zahle nur den Mindestlohn, den niedrigsten Lohn, "der in Deutschland gerade noch erlaubt" sei, erklärt der Onlineversandhändler, er biete "faire Löhne, einen sicheren Arbeitsplatz und Entwicklungschancen".Konkret heißt es zu den Löhnen bei Amazon in der Stellungnahme, der allgemeine Mindestlohn in Deutschland liege aktuell bei 9,35 Euro.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat