Drei Sekunden trennen Thomas Lurz von Gold

Zehn Kilometer im Wasser: Thomas Lurz kam im Serpentine-Lake als Zweiter ins Ziel. Eine Delegation aus Würzburg verfolgte den Wettkampf im Londoner Hyde Park.
Foto: dpa | Zehn Kilometer im Wasser: Thomas Lurz kam im Serpentine-Lake als Zweiter ins Ziel. Eine Delegation aus Würzburg verfolgte den Wettkampf im Londoner Hyde Park.

Platz zwei für Thomas Lurz: Der Würzburger hat den deutschen Schwimmern mit Silber über zehn Kilometer doch noch olympisches Edelmetall in London beschert. Auch wenn viele Mainfranken vom Olympiasieg geträumt hatten, am Ende freute sich in der Heimat nicht nur Würzburgs Oberbürgermeister Georg Rosenthal über Lurz' „fantastische Leistung“. Der 32-Jährige, der als einer der Favoriten ins Wasser gegangen war, konnte wieder lächeln, als er die Silbermedaille um den Hals hängen hatte und dem Tunesier Oussama Mellouli zum Gold-Gewinn gratulierte. Er sei glücklich über Silber, „hätte aber gern ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!