Heuchelhof

Meine Lektüre & ich: Unzensiertes Punker-Leben

Meine Lektüre & ich: Keinen Bock auf die Ent-Alterung       -  .
| .

Ich lese (fast) ;–) alles. Und zur Zeit mit viel Freude die Autobiografie von John Lydon, alias Johnny Rotten, der als Sänger der Band Sex Pistols Musikgeschichte schrieb. Witzig, informativ, unterhaltsam, ohne Groll – Lydon schreibt (oder lässt schreiben), wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Es geht auch um die Pistols, Auftritte, Reibereien, Animositäten. Und was er von dem damaligen Manager Malcolm McLaren und der Designerin Vivienne Westwood hält, liest sich, sagen wir mal, sehr interessant. Mitten im Buch erzählt er von seiner neuen Band Public Image Ltd. (PiL) und seinem Problem, dass er äußerst loyal gegenüber Leuten sei, mit denen er arbeite. „Drei Patzer“, so Lydon, und man sei draußen. „. . . , aber dann lass' ich mir doch vier, fünf und sechs bieten, weil ich der Meinung bin, dass Loyalität letztendlich mehr bringt, als hysterisches Gezänk und das Ende der Zusammenarbeit.“ Aber nach dem sechsten Patzer war dann doch Schluss. Von dem Musiker trennte er sich. An irgendwas erinnerte mich dieses Vorgehen. Aber an was? Fällt mir sicher wieder ein.

John Lydon, Anger Is An Energy, Mein Leben unzensiert, Heyne Hardcore.

Themen & Autoren / Autorinnen
Heuchelhof
Helmut Hickel
Johnny Rotten
Sex Pistols
Vivienne Westwood
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!