WÜRZBURG

Neue Ansprechpartner bei Gewalt

(mp) Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann hat den Arbeitsstab „Sexueller Missbrauch und körperliche Gewalt“, den es seit 2002 gibt, neu besetzt. Die Frauen und Männer des Gremiums stehen den beiden Ansprechpartnern für Opfer sexuellen Missbrauchs und von körperlicher Gewalt in der Diözese, Professor Klaus Laubenthal und seiner Stellvertreterin Dr. Claudia Gehring, zur Seite und beraten bei Bedarf. Außerdem treffen sie sich zum regelmäßigen Austausch. Dem Arbeitsstab gehören an: Luise Engelhardt und Margarete Frey-Lingscheidt von der Ehe-, Familien- und Lebensberatung Schweinfurt/Haßfurt, Kinderärztin Dr. Christa Kitz, Neurologe Dr. Michael Kropp, der Miltenberger Jugendpfarrer Stefan Michelberger, die Erzieherin Carolin Mühlon aus Leidersbach, der Würzburger Psychologe Dr. Ruthard Ott, die Sozialarbeiterin Ritaschwester Ursula Pieper, Diözesanrichter und Lebensberater Pastoralreferent Klaus Schmalzl, Religionslehrerin Birgit Schmitt-Rybol aus Lohr am Main und Berufsschullehrer Diakon Christoph Wunram aus Waigolshausen.

Auch die Kirchliche Jugendarbeit (kja) der Diözese hat zwei Vertrauenspersonen für sexualisierte Gewalt ernannt: Teresa Elbert, Bildungsreferentin im Schülerforum der kja, und Felix Lamprecht, Pastoralreferent in Eibelstadt und Dekanatsjugendseelsorger, sind nun Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche und bei allgemeinen Fragen zu sexualisierter Gewalt und Gewaltverdacht.

Themen & Autoren / Autorinnen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!