Pfarrer aus Lohr begeht nach Nötigungsanzeige Selbstmord

Lohr am Main/Würzburg (dpa/lby) Nach einer Anzeige wegen Nötigung und einem kirchlichen Verfahren hat sich ein katholischer Pfarrer aus Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) das Leben genommen.

"Wir gehen von einem Selbstmord aus", sagte der Sprecher der ermittelnden Staatsanwaltschaft Würzburg, Erik Ohlenschlager, am Montag. Den Ermittlungen zufolge hatte sich der 55-Jährige am Samstagmorgen vor einen Zug geworfen. Wenige Tage zuvor sei er von der Staatsanwaltschaft verhört worden, da eine Anzeige eines jungen Mannes wegen Nötigung in einem besonders schwerem Fall gegen den Priester vorgelegen habe.

Details wollte Ohlenschlager "aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes des Toten und einer Unschuldsvermutung" nicht nennen. Das bei der Staatsanwaltschaft anhängige Verfahren hatte in den vergangenen Wochen auch zu innerkirchlichen Ermittlungen gegen den Dekan geführt. "Wir hatten seit den Vorwürfen auch ein kirchliches Verfahren laufen", bestätigte der Sprecher des Bistums Würzburg, Bernhard Schweßinger, Medienberichte vom Montag. Der Pfarrer sei zu den Anschuldigungen befragt worden. Ferner sei ein psychiatrisches Gutachten erstellt worden. "Danach gab es aber keine Hinweise auf einen Selbstmord", sagte Schweßinger.

Nach den Vorwürfen hatte sich der in Würzburg geborene Priester von Bischof Friedhelm Hofmann aus "gesundheitlichen Gründen und persönlichen Schwierigkeiten auf Grund der Anzeige" in den Ruhestand versetzen lassen, sagte Schweßinger. Dieser Bitte habe der Bischof entsprochen. Nach dem Tod des Dekans wird das Verfahren eingestellt, sagte Ohlenschlager. Die Kirche wird Schweßinger zufolge aber weiter mit dem Mann "in Kontakt bleiben", der den Pfarrer beschuldigt hatte.

Themen & Autoren / Autorinnen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!