MP+Trockenheit: Wasser im unterfränkischen Boden wird immer rarer

Droht eine Dürre wie 2003? Raps und Wintergetreide leiden schon, die Pegel einiger Flüsse sind gesunken.
Kleine Pflanzen, große Risse: Die Trockenheit der letzten Wochen hat im Maisfeld oberhalb von Winterhausen (Lkr. Würzburg) Spuren hinterlassen.
Foto: Thomas Obermeier | Kleine Pflanzen, große Risse: Die Trockenheit der letzten Wochen hat im Maisfeld oberhalb von Winterhausen (Lkr. Würzburg) Spuren hinterlassen.

Unterfranken trocknet langsam aus. Noch ist die Situation nicht dramatisch, das könnte sich allerdings bald ändern – wenn am Main nicht endlich bedeutende Mengen Regen fallen. Die Zuckerrübenbauern sind jedenfalls nicht die Einzigen, die sehnsüchtig auf Nass von oben warten. 14 Tage Vorsprung hatten die Rüben bis vor kurzem wegen des milden Winters und guter Wachstumsbedingungen im Frühjahr, erläutert Klaus Ziegler, Geschäftsführer des Zuckerrübenverbands Franken. Der Vorsprung ist aufgrund der Trockenheit zusammengeschrumpft auf acht Tage. „Derzeit geht die Rübe nach unten“, sagt Ziegler ...

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat