Haßfurt

Cybercrime: Auf der Spur von Kinderschändern und Betrügern

Michael Spies aus Haßfurt ist Geschäftsleiter der Zentralstelle Cybercrime Bayern. Zu Besuch bei einer Spezialeinheit, die oft in menschliche Abgründe blickt.
Ein IT-Forensiker in Bamberg zeigt die Hauptplatine eines Smartphones. Die Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) ermittelt seit über fünf Jahren bei besonders komplizierten Fällen im Internet. 
Foto: Nicolas Armer, dpa | Ein IT-Forensiker in Bamberg zeigt die Hauptplatine eines Smartphones. Die Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) ermittelt seit über fünf Jahren bei besonders komplizierten Fällen im Internet. 

Einmal zwölf Millionen Euro in Händen halten und anschließend im Internet versilbern? Wow! Etwas dubios? Bestimmt! Etwas außergewöhnlich? Auf jeden Fall! Das gibt es nur in Film und Fernsehen? Eben nicht! Dieses wohl etwas zweifelhafte "Vergnügen" mit Bitcoins in diesem Wert war Michael Spies vergönnt. Der 46-Jährige aus dem Haßfurter Stadtteil Augsfeld ist Rechtspflegerat bei der Justiz in Bamberg. Aber Spies ist kein gewöhnlicher Rechtspfleger.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat