Haßfurt

„Das ist meine letzte Rettung“

Rodeln: Weltcup       -  Dominik Fischnaller bei der Zieleinfahrt im Weltcup in Königssee. Der italienische Spitzen-Rennrodler wird derzeit im Landkreis für Olympia fitgemacht.
Foto: Tobias Hase/dpa | Dominik Fischnaller bei der Zieleinfahrt im Weltcup in Königssee. Der italienische Spitzen-Rennrodler wird derzeit im Landkreis für Olympia fitgemacht.

Noch zwei Wochen bis Olympia. Am Samstag soll der Flieger Richtung Südkorea abheben. Und dann das. In Lillehammer lief es für Dominik Fischnaller, das Aushängeschild der italienischen Rennrodel-Nationalmannschaft, noch hervorragend. Platz eins im Weltcup-Rennen. Und eine Woche später die Verletzung. Bei der Europameisterschaft im lettischen Sigulda musste der Modellathlet abbrechen und abreisen, um kurz vor Olympia nicht alles zu riskieren. „Mit so einem Druck auf den Kopf und solchen Schmerzen kannst Du einfach nicht fahren“, erklärt der Leistungssportler im Gespräch mit dieser Zeitung. Hilfe ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung