Ebern

MP+Hochwasser auf Flugplatz bei Ebern: Hier könnten nur noch Wasserflugzeuge abheben

Tatsächlich besitzt der Flugsportclub zwei Amphibienflugzeuge. Warum diese trotz des hohen Pegelstandes der Baunach nicht zum Einsatz kommen können.
Flugverkehr herrscht hier derzeit nicht: Auf der Startbahn des Flugplatzes bei Ebern hat sich aufgrund des Hochwassers ein kleiner See gebildet.
Foto: Lukas Reinhardt | Flugverkehr herrscht hier derzeit nicht: Auf der Startbahn des Flugplatzes bei Ebern hat sich aufgrund des Hochwassers ein kleiner See gebildet.

"Flugplatzverkehr - durchfahrt verboten" - die Ansage auf dem Schild ist deutlich. Doch beim Blick auf die Startbahn des Flugplatzes Ebern-Sendelbach wird schnell klar: Hier hebt an diesem Dreikönigstag keine Maschine ab. Denn dort, wo normalerweise die grüne Wiese zu sehen ist, ist nun ein See. Nur die Köpfe der Pylonen spitzen hervor und lassen erahnen, dass hier bei strahlendem Sonnenschein für gewöhnlich Flugbetrieb herrscht. Dauerregen hatte in den vergangenen Tagen die Pegel der Flüsse im Landkreis Haßberge steigen lassen, auch jenen der Baunach.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!