Eltmann

Eltmann: Süße Revolution" für fairen Kakao

Viele Geschmacksrichtungen ausprobieren kann, wer sich das Schokoladensortiment im Weltladen genauer anschaut.
Foto: Sabine Weinbeer | Viele Geschmacksrichtungen ausprobieren kann, wer sich das Schokoladensortiment im Weltladen genauer anschaut.

Zur Adventszeit ist Schokolade sozusagen in aller Munde. Dass der Kakao-Anbau oftmals auch einen bitteren Beigeschmack hat, aber auch eine "Sweet Revolution" im Sinne des Fairen Handels möglich ist, darauf macht eine außergewöhnliche Ausstellung der Fair-Trade-Initiative Eltmann derzeit aufmerksam.

"Ich wollte diese Ausstellung zur Adventszeit auf jeden Fall zeigen", erklärte Elisabeth Müller-Förtsch im Gespräch mit dieser Redaktion, aber eine klassische Ausstellung sei derzeit ja nicht möglich. Deshalb suchten sie und Bürgermeister Michael Ziegler nach einer öffentlich zugänglichen Ausstellungsfläche und fanden diese in den Schaufenstern von zwei derzeit ungenutzten Läden in der Schottenstraße.

Die Hausbesitzer waren gerne dabei und hängten die Plakate auf. Darauf erfahren Passanten Hintergründe zum Kakao-Anbau, der vor allem in Westafrika oft mit Kinderarbeit verbunden ist – und zwar in einem solch ausbeuterischen Umfang, dass die Kinder nicht zur Schule gehen können. Weil schlechte Preise bezahlt werden, bleiben die Kakaobauern arm, beernten oft überalterte Bäume, deren Erträge sie durch Dünger zu steigern versuchen.

'Auf die Straße' gebracht wurde die Fairtrade-Ausstellung zum Thema Kakao der Fairtrade-Stadt Eltmann, weil Hausbesitzer in der Schottenstraße ihre derzeit frei stehenden Schaufenster zur Verfügung stellten. Darüber freuen sich Bürgermeister Michael Ziegler und Elisabeth Müller-Förtsch von der Fairtrade-Initiative.
Foto: Sabine Weinbeer | "Auf die Straße" gebracht wurde die Fairtrade-Ausstellung zum Thema Kakao der Fairtrade-Stadt Eltmann, weil Hausbesitzer in der Schottenstraße ihre derzeit frei stehenden Schaufenster zur Verfügung stellten.

Die Fairtrade-Organisationen unterstützen kleinbäuerliche Kooperativen, zahlen ausreichende Preise, so dass es sich die Familien leisten können, auf die Arbeitsleistung der Kinder verzichten und diese in die Schule schicken zu können. In Gemeinschaftsprojekten entstehen aus den Fairtrade-Prämien vor Ort Kindergärten und Schulen. Dei Erzeuger werden bei der Umsetzung von nachhaltiger Landwirtschaft und Bioanbau unterstützt. Gleichzeitig wird regelmäßig überwacht, dass die Fairtrade-Standards eingehalten werden.

Neben fairer Schokolade gibt es im Weltladen auch viele Geschenkideen aus fairem Handel. Neu aufgelegt ist die Kooperation mit Schmuckdesignern aus Entwicklungsländern.
Foto: Sabine Weinbeer | Neben fairer Schokolade gibt es im Weltladen auch viele Geschenkideen aus fairem Handel. Neu aufgelegt ist die Kooperation mit Schmuckdesignern aus Entwicklungsländern.

"Rund zwei Millionen Kinder leiden in Ghana und der Elfenbeinküste unter ausbeuterischer Kinderarbeit", so Bürgermeister Michael Ziegler. Mit der fairen "Stadtschokolade" aus Eltmann habe man hier nur ein Zeichen gesetzt. Im Weltladen gebe es gerade in der Vorweihnachtszeit viele Leckereien neben der Stadtschokolade, die auch in den Lebensmittelgeschäften Eltmanns (Bioladen und Edeka Gutbrod) erhältlich ist.

So haben Elisabeth Müller-Förtsch und deren  Team neu im  Sortiment Nougattaler mit Ingwer . Außerdem gibt es Lebkuchengebäck, gebrannte Cashewnüsse und Schoko Crispies. Für Pralinenliebhaber gibt es in diesem Jahr einen Adventskalender mit 24 Pralinen – und den fairen Nikolaus sowie Trinkschokoladen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Eltmann
Sabine Weinbeer
Advent
Adventskalender
Bioläden
Edeka-Gruppe
Kinder und Jugendliche
Kinderarbeit
Lebensmittelgeschäfte
Michael Ziegler
Schaufenster
Schokolade
Weltläden
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!