Haßfurt

Vier weitere Corona-Patientinnen im Haßbergkreis verstorben

Die Sieben-Tage-Inzidenz und die Zahl der aktiven Fälle sinken, doch die Zahl der Todesfälle steigt. Die meisten Fälle pro 1000 Einwohner gibt es derzeit in Rauhenebrach.
Am ersten Abend der Ausgangssperre: Die Kreisstadt Haßfurt wirkte am Mittwoch nach 21 Uhr wie ausgestorben, in der Stadt sind keine Menschen und keine Autos zu sehen.
Foto: René Ruprecht | Am ersten Abend der Ausgangssperre: Die Kreisstadt Haßfurt wirkte am Mittwoch nach 21 Uhr wie ausgestorben, in der Stadt sind keine Menschen und keine Autos zu sehen.

Die gute Nachricht aus dem Gesundheitsamt: Die Zahl der "aktiven Coronafälle", also der Personen, die aktuell mit dem Virus infiziert sind, geht nach unten. Noch vor einer Woche galten 405 Bürger des Landkreises als infektiös, diesen Freitag, Stand 13 Uhr, meldete das Gesundheitsamt nur noch 323 aktive Fälle. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Haßbergkreis sinkt.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7