Kitzingen

MP+200 000 Weihnachtssterne wachsen jährlich in Düllstadt

Exotisch und regional zugleich: Die Pflanze, die ursprünglich aus Mittelamerika stammt, hat im Advent Hochkonjunktur. Tipps vom Gartenbaubetrieb Hartmann zur optimalen Pflege.
Gärtnermeister Jürgen Kestel von der Düllstädter Gärtnerei Hartmann mit dem Weihnachtsstern-Trio. Der Renner bleiben aber die klassisch roten Sorten.
Foto: Claudia Taeger | Gärtnermeister Jürgen Kestel von der Düllstädter Gärtnerei Hartmann mit dem Weihnachtsstern-Trio. Der Renner bleiben aber die klassisch roten Sorten.

Egal ob dunkelrot, knallrot, zartrosa, gelb oder fast weiß: In der Adventszeit gehören Weihnachtssterne bei uns einfach dazu – obwohl die Pflanze eigentlich aus Mittelamerika kommt. Vor den Toren Kitzingens, in Düllstadt, warten im Betrieb Josef Hartmann GbR fast 200 000 auf ihren Einsatz für adventliches Ambiente zuhause. Der Betrieb ist einer der großen Züchter im Landkreis, der Gärtnereien und Händler im In- und Ausland beliefert. Doch warum blüht eine Pflanze überhaupt mitten im Winter? Gärtnermeister und Produktionsleiter Jürgen Kestel kennt sich aus mit der "allerschönsten Wolfsmilch", denn ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!