300 000 Euro für die Sanierung der Synagoge

Sanierung: 270 000 Euro an Zuschüssen stehen für die Sanierung der ehemaligen Synagoge in Obernbreit im Raum.
Foto: Haass | Sanierung: 270 000 Euro an Zuschüssen stehen für die Sanierung der ehemaligen Synagoge in Obernbreit im Raum.

Ohne Gegenstimmen und auch ohne Diskussion verabschiedete der Obernbreiter Gemeinderat am Dienstagabend einen „wenig spektakulären Haushalt“ – wie ihn Bürgermeister Bernhard Brückner kommentierte. Die Gemeindesteuern werden im laufenden Jahr nicht erhöht, Kredite auch nicht benötigt, so dass der Schuldenstand bis zum Ende des Jahres nochmals um rund 90 000 Euro auf dann rund 630 000 Euro gesenkt werden kann. Bei der Pro-Kopf-Verschuldung liegt der Markt dann noch bei 362 Euro. Das ist etwas mehr als die Hälfte des Landesdurchschnitts. Um allerdings alle Vorhaben im Jahr 2012 finanzieren zu ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!